Versilbertes Besteck

Versilbertes Besteck

Machen Sie Ihr versilbertes Besteck zu Bargeld

Versilbertes Besteck – Silberbesteck, Tafelsilber, Hotelsilber und Silberbesteck – Was sind die Unterschiede?

Eine kurze Begriffsklärung gleich zu Beginn sollte grundlegende Unklarheiten beseitigen.

Echtes Silbersteck besteht aus mind. 75 % Silber. Feinsilber würde 100% entsprechen. Die gängigsten Legierungen sind 800, 835, 900, 925, 935. Diese Punzen geben den Silbergehalt als Teile von 1000 an und stehen neben anderen Symbolen und Zeichen des Herstellers, oftmals an den Griffen der Besteckteile. Bei Gabeln und Löffeln auf der Rückseite an einem der Enden der Griffteile und bei Messern in der Regel ebenfalls auf der Rückseite, allerdings meistens kurz vor dem Übergang zur Fassung der Schneide.

Versilberte Bestecke kann man häufig von echtsilbernen optisch nicht unterscheiden. Einen ersten Anhaltspunkt liefern lediglich die Stempel (Punzen). Die Versilberung der Bestecke erfolgt in mehreren galvanischen Bädern, wodurch sich dabei dünne Feinsilberschichten rund um die eingetauchten Besteckteile ablegen. Abhängig von der abgelagerten Silbermenge ergeben sich verschiedene Versilberungsgrade für Besteck, die z. B. entweder 90g, 100g oder 150g an Silber enthalten. Dabei sagt z. B. eine 90er Versilberung aus, dass 90g Feinsilber auf 24 dm² aufgetragen wurden. Das entspricht etwa einem Grundbesteck (12 Messer, 12 Gabeln) für, in der Regel, zwölf Personen.
Zur noch genaueren Unterscheidung gibt es zweistellige und dreistellige Zahlen im Bereich der versilberten Bestecke. Doch auch hier gibt es Besonderheiten.

Bei den Zweistelligen unterscheidet man zwischen Zahlen aus dem Zehnerbereich (also 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16) und den Zahlen 60, 80 und 90.

Die Zehnerzahlen sind alte Angaben, die den Silbergehalt in Lot angeben. Und sie sind ein eindeutiger Hinweis, dass es sich um Vollsilber handelt. Ein Beispiel: Ein Löffel mit der Markierung 10 (Lot 10) hat einen Reinsilberanteil von 65%.

Die Zahlen 60, 80 und 90 geben an, wie dick die Silberschicht auf einem versilberten Objekt ist.
Bei den dreistelligen Zahlen haben wir die Zahl 100, so wie die Zahlen 800 und darüber (z.B. 825, 925 etc.)

Mit der Zahl 100 verhält es sich genau wie mit den Zahlen 60, 80 und 90 – also ist der Gegenstand eindeutig versilbert. Die Grammangabe gilt immer für den gesamten Satz an Besteck, also in der Regel für 24 Besteckteile, z.B. 12 Gabeln und 12 Messer.
Bei Punzen die bei 800 oder höher liegen, sprechen wir wiederum von echtem Silberbesteck (s.o.).

Silber Ankauf

Der Begriff Tafelsilber umfasst im Grunde alles, was nicht direkt als Besteck gilt, z.B., Silberschüsseln, Serviettenringe, Messerbänkchen, Namenskärtchenhalter, Vasen, Teller, Schalen, aber auch Kerzenleuchter und Servierplatten. Auch einige Messer, Gabeln, Löffel, Kaffeelöffel, Kuchengabeln, Tortenheber, Zuckerzangen, Kartoffellöffel, Gemüselöffel, Vorlegelöffel, Vorlegegabeln, Fischbesteck, Salatbesteck, Hummerbesteck, Spargelheber, Tassenlöffel, Puderzuckerlöffel zählen zum Überbegriff Tafelsilber.
Dem Grunde nach kann es sich hierbei sowohl um versilbertes, wie auch um echtsilbernes Material halten, wie es nach obiger Beschreibung zu unterscheiden ist.

Hotelsilber ist im Regelfall niemals aus Silber. Hotelsilber ist eine Mischung aus Kupfer, Nickel und Zink und hat ein silber-ähnliches Aussehen, enthält jedoch keine Silberanteile. Stattdessen enthalten solche Legierungen oftmals Kupfer, Nickel, Zink, Blei, Zinn, Mangan oder Eisen.
Diese Legierungen werden unter den folgenden, anderen Bezeichnungen vermarktet.

• Neusilber
• Alpacca oder Alpaka (geschütztes Warenzeichen)
• Argentan (statt Argentum für Silber)
• Minargent
• Cuivre Blanc (Französisch)
• Maillechort (Französisch)
• Packfong (stammt aus Asien)
• Plata Alemana oder German Silver (Spanisch)

Allen diesen Legierungen ist eines gemein: Sie enthalten KEIN Silber.
Heute werden oftmals Medaillen oder Pseudomünzen aus Neusilber/Hotelsilber hergestellt, um dem Sammler Wertigkeit vorzugaukeln. Auch Gedenkmünzen der DDR waren aus Neusilber. Im Klartext bedeutet dies, dass Hotelsilber keine Werthaltigkeit hat.

Sollten Sie Silberbesteck verkaufen, Tafelsilber verkaufen oder Tafelsilber bewerten lassen oder versilbertes Besteck verkaufen wollen, sind Sie bei uns goldrichtig. Wir kaufen versilbertes Besteck und Silberbesteck jeglichen Alters und aller Marken, egal ob Einzelteile oder komplette Bestecke, sowie sämtliches Zubehör, auch wenn es schon angelaufen ist und die kaum vermeidbare Oxidation einen leicht unangenehmen Geruch bewirkt. Wir zahlen Ihnen im Falle des Silber Verkaufs sofort Ihr Geld in bar aus oder überweisen es auf Wunsch auf Ihr Konto.

Wir kaufen alles: Tafelgeschirr aus Silber wie: Becher, Krüge, Kannen, Zuckerdöschen und Milchkännchen mit und ohne Tablett, Schalen, Schüsseln, Saucieren, Teehalter, Kaffeekannen, Milchkannen, Rahmgießer, Tafelaufsatz und Pokale.

Beste Preise gibt es auch für Besteck und Zubehör wie: Messer, Gabeln, Löffel, Kaffeelöffel, Kuchengabeln, Tortenheber, Zuckerzangen, Kartoffellöffel, Gemüselöffel, Vorlegelöffel, Vorlegegabeln, Fischbesteck, Salatbesteck, Hummerbesteck, Spargelheber, Tassenlöffel, Puderzuckerlöffel und Vasen aus Silber oder deren versilberte Gegenstücke.

Ihr Team von
Goldankauf4u.de