Ist Gold meldepflichtig?

Ist Gold meldepflichtig?

Goldankauf – Ab wann ist Goldkauf meldepflichtig?

Die Melde- und/oder Nachweispflicht für den Goldkauf oder auch für den Goldankauf hat sich in den letzten Jahren etwas geändert. Seit dem 26.06.2017 können Edelmetalle im Allgemeinen nur noch bis zu einem Betrag von 9.999,99€ anonym gekauft werden, vorher galt der Kauf von Edelmetallen bis zu einem Betrag von 14.999,99€.

Sowohl beim Gold kaufen als auch beim Goldverkauf müssen jedoch bestimmte persönliche Daten angegeben werden. Sie müssen sich beim Goldkauf zumindest ausweisen, dies gilt nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für jur. und Personengesellschaften. Gesellschaften müssen zum Beispiel Name, Rechtsform, Anschrift des Hauptsitzes sowie Name der gesetzlich befugten Vertreter angeben. Bei Privatpersonen werden beispielsweise Name, Geburtsdatum und Ort sowie Anschrift und Staatsangehörigkeit aufgenommen.

Seit dem 01.01.2020 gilt für den anonymen Goldkauf eine neue Grenze von 1.999,99€, hierbei handelt es sich somit um die bereits dritte Herabsetzung der Obergrenze seit dem Jahr 2017. Begründet werden diese Regelungen mit dem Geldwäschegesetz und den hohen Bargeldtransfers.

Ist Gold meldepflichtig? Der Ablauf seit 2017

Im Juni 2017 fand die erste Reduzierung der Obergrenze für den Goldkauf statt, hier wurde der Betrag von 15.000€ auf max. 10.000€ herabgesetzt.

Im Folgejahr 2018 verabschiedet die EU die Richtlinie „843“, mehrere Maßnahmen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismus. Hierbei sind die Mitgliedsstaaten in der Pflicht, diese Richtlinie bis Anfang Januar 2020 in nationale Gesetze einzupflegen.

Am 20. Mai 2019 erarbeitete man in Deutschland einen ersten Gesetzesentwurf. Der vom Bundesfinanzministerium erstellte Erstentwurf wurde im Großen und Ganzen übernommen. Die auffälligste Änderung ist die erneute Reduzierung der Obergrenze zum Goldkauf auf 2.000€ und dazu die deutlich schärfere Erklärung zur Sorgfaltspflicht für Händler.

In den Folgemonaten empfiehlt der Bundesrat eine erneute Reduzierung auf 1.000€ für den anonymen Goldkauf, jedoch wird an den 2.000€ für anonyme Tafelgeschäfte festgehalten.
Ende 2019 beschließt der Bundestag das Gesetz und der Bundesrat stimmt zu, ab dem 1.1.2020 gilt also die neue Obergrenze zum anonymen Goldkauf von 1.999,99€.

Natürlich können Sie auch weiterhin für größere Beträge Gold kaufen, als Händler sind wir jedoch dazu verpflichtet die Identität des Käufers festzustellen.

Gold kaufen ohne Registrierung: gesetzliche Grundlagen und Angaben

Wie schon bereits erwähnt gibt es relativ neue gesetzliche Grundlagen zum Kaufen von Gold mit oder ohne Registrierung, dies dient in erster Linie der Bekämpfung der Geldwäsche. Dennoch haben auch seriöse Goldhändler die Verpflichtung bzw. Sorgfaltspflicht den neuen gesetzlichen Bestimmungen nachzukommen. Diese gesetzlichen Regelungen gelten nur bei Barzahlungsbeträgen über 2.000,00€. Die Verpflichtungen gelten ebenfalls sobald mehrere Transaktionen vorliegen, sofern der Goldhändler hier eine Verbindung sieht, muss ebenfalls die nachfolgend erklärte Identifikationsprüfung durchgeführt werden. Für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben sind die Verkäufer selbst in der Sorgfaltspflicht und müssen für die Einhaltung der Regelungen sorgetragen. Beim Handel über 2.000,00€ gelten demnach folgende Angaben-Verpflichtungen:

  • Vor- und Nachname
  • Anschrift
  • Geburtsdatum, -Ort
  • Staatsangehörigkeit

Es ist nach wie vor für Sie möglich so viel Gold wie Sie wünschen zu kaufen und zu verkaufen, dennoch besteht wie o.g. die Meldepflicht. Dennoch hat es sowohl Nach-, als auch Vorteile anonyme Tafelgeschäfte zu machen.

Gold kaufen: mit oder ohne Meldepflicht, was ist besser?

Ein anonymer Goldkauf ist nur persönlich umsetzbar, denn auch bei anonymen Käufen im Internet, die per Online Überweisung oder Kreditkarte vollzogen werden, ist es fraglich inwieweit die persönlichen Daten hier anonym bleiben.

Gold meldepflichtig: Wer Gold oder Edelmetalle anonym kaufen möchte, macht dies meist aus Datenschutzrechtlichen Gründen. Eine weitere Alternative wäre der Wunsch zum vorzeitigen Wiederverkauf vor Ablauf der Mindesthaltedauer von 12 Monaten, hier würde innerhalb der 12 Monate eine Versteuerungspflicht auf den Gewinn von 25% erhoben werden. (Es gibt auch eine Freibetragsregelung von 600€).

Dennoch sind wohl die logischsten Gründe für den anonymen Goldkauf der Datenschutz, langfristige Anlagen zum Aufbau des Vermögens, aber auch um das eigene Vermögen abzusichern. Gold gilt seit Jahrhunderten als vorbeugender Schutz vor historischen Erfahrungen oder Inflation.

Gold kaufen und verkaufen ohne Registrierung und Meldepflicht

Wir von GOLDANKAUF4u sind bereits seit über einem Jahrzehnt für unsere Kunden da und beraten Sie gerne. Als seriöser Goldhandel ist es uns ein Anliegen Sie bestens zu beraten und in Ihren Anlagen, aber auch beim Gold verkaufen, professionell zu unterstützen. Sollten Sie Fragen zum Prozess haben oder ob wir Ihre Edelmetalle ankaufen, dann kontaktieren Sie uns einfach.

Ein Besuch in einer unserer Filialen, ein Hausbesuch durch unseren Geschäftsführer persönlich, per Post oder auch digital (WhatsApp/Video) sind Ihre 4 Auswahlmöglichkeiten um mit uns in Kontakt zu treten. Wir freuen uns auf Sie.

Zum Termin 0221 - 27 78 37 72
0221 - 27 78 37 72
Atilla Kavak, Inhaber von Goldankauf4u
Sie haben Fragen?
Chat beginnen