Silber – edles Schmuckmaterial und Wertanlage in einem

Silber – edles Schmuckmaterial und Wertanlage in einem

Was ist Silber und warum ist es so beliebt?

Silber ist ein sehr vielseitiges Metall und gehört zu den sogenannten Übergangsmetallen. Das lateinische Wort lautet “Argentum”, wovon sich das Elementsymbol “Ag” ableitet. Es ist seit Tausenden von Jahren begehrt und bietet viele unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten: Begehrt sind Schmuckstücke aus diesem Material, aber auch als Industriemetall ist es unverzichtbar, denn es verfügt über physikalische Eigenschaften, dank derer es elektrische und thermische Energie leiten kann. Das Edelmetall hat weiterhin antibakterielle Eigenschaften. Es wird folglich in Schmuck, Elektronik, Medizin und anderen Bereichen verwendet. Nicht zuletzt ist es auch eine beliebte Wertanlageklasse, entweder in Form physisch vorhandener Schmuckstücke oder als Silberbarren, die im Schließfach aufbewahrt werden. Darüber hinaus kann das kostbare Metall auch mittels verschiedener Finanzprodukte und Derivate an der Börse gehandelt werden.

Viele Menschen schätzen die Schönheit von des glänzenden Metalls und bewahren entsprechende Schmuckstücke, wie zum Beispiel Königsketten aus Silber, als Teil ihrer persönlichen Sammlung auf. Andere investieren in passende Wertpapiere, um von den Preissteigerungen des Metalls zu profitieren. Was auch immer Ihr Grund für das Interesse an dem edlen Metall ist, es gibt keinen Zweifel, dass es in der Menschheitsgeschichte eine ähnliche Bedeutung einnimmt wie Gold.

Aktuelle Silber Preise

Seit Beginn des Jahrtausends ist der Silber Preis um rund 290 % gestiegen. Lag der Börsenpreis im Januar 2000 noch bei etwa 5,20 Dollar je Feinunze, liegt er Ende 2022 bei über 20,80 Dollar je Feinunze. Zu beachten ist, dass der Silberpreis an den Finanzmärkten häufig sehr starken Schwankungen unterliegt: Im Jahr 2011 erreicht der Preis ein Allzeithoch bei fast 50 Dollar je Feinunze. Von diesem Auf und Ab an den Finanzmärkten sollten sich Liebhaber des Edelmetalls jedoch nicht irritieren lassen. Langfristig steigt der Preis und damit auch der Wert von Schmuckstücken.

Was ist besonders an Sterlingsilber?

Sterlingsilber ist eine Legierung, die nur aus dem Edelmetall selbst besteht, sondern zu einem Anteil von 7,5 % aus Kupfer. Da der Feingehalt entsprechend 925/1000 beträgt, wird Sterlingsilber auch als 925er Silber bezeichnet.
925 Silber ist ein sehr beliebtes Metall für Schmuck, Tafelsilber und andere dekorative Gegenstände. Aufgrund des lang anhaltenden Glanzes ist es seit langer Zeit ein häufig verwendetes Material bei der Anfertigung von Luxusgegenständen. Das spezielle Mischverhältnis bei 925 Silber sorgt dafür, dass es besonders langlebig und stabil ist und sein Glanz lange erhalten bleibt. Zudem verleiht die Beimischung von Kupfer dem 925er Silber seinen berühmten rosigen Farbton, was dazu geführt hat, dass diese Silberlegierung den Beinamen “Rosésilber” trägt. Sterlingsilber wird zudem oft rhodiniert und/oder verchromt, um seine Haltbarkeit weiter zu erhöhen und den Glanz noch zu steigern. Obwohl Sterlingsilber haltbarer ist als das reine Edelmetall, macht es die Beimischung von Kupfer anfällig für Oxidationsprozesse, weshalb 925 Silber oftmals noch einmal mit einer feinen Schicht aus reinem Silber überzogen wird.

Silbermünzen – seit Jahrtausenden etwas ganz Besonderes

Viele Menschen sind fasziniert von Silbermünzen. Und das aus guten Gründen: Silbermünzen sind relativ selten, zumindest im Vergleich zu den Münzen, die wir zum Bezahlen im Alltag verwenden. Zwar kann man mit Silbermünzen nicht beim Bäcker bezahlen, aber dennoch sind sie eine Möglichkeit zur Wertaufbewahrung und sind dabei noch dank ihres Glanzes schön anzuschauen. Einen sehr hohen Sammlerwert haben historische Münzen, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass in früheren Zeiten hauptsächlich Münzen aus Gold geprägt werden. Silbermünzen sind deshalb seltener und für Sammler somit besonders interessant. Neben dem reinen Wert der Münzen kann auch der geschichtliche Hintergrund einer seltenen Münze einer Rolle bei der Bewertung eines solchen Sammlerstücks spielen.

Fünf Fakten über Silber, die Sie vielleicht noch nicht wussten

  • Kein anderes Material glänzt stärker. Deshalb ist es ein sehr häufig verwendetes Metall nicht nur in handelsüblichen Spiegeln, sondern auch Hochtechnologie-Gütern wie hochauflösenden Mikroskopen, Solarzellen und sogar leistungsstarken Teleskopen. Das wertvolle Edelmaterial lässt die Menschheit also im wahrsten Sinne zu den Sternen greifen.
  • Schon in der Antike war das Edelmetall gleichermaßen bekannt wie begehrt. Das älteste Silbererzeugnis, das bisher gefunden wurde, hat ein Alter von etwa 6.000 Jahren. Zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Verlauf der Menschheitsgeschichte hatte es einen höheren Wert als Gold.
  • Apropos Gold: Dies ist das einzige Metall, das noch dehnbarer ist als Silber. Man kann eine Unze so sehr in die Länge ziehen, dass daraus ein rund 2.400 Meter langer Silberdraht entsteht.
  • es bietet noch weitere faszinierende physikalische Eigenschaften: Man kann ein Körnchen mit einer Masse von etwa 65 Milligramm zu einer Art Folie pressen, die extrem dünn ist. “Extrem dünn” bedeutet, dass diese Folie etwa 150-mal dünner als ein handelsübliches Blatt aus Papier.
  • das Edelmetall in seiner Reinform ist für Menschen ungiftig und wirkt antibakteriell. Eine toxische Wirkung auf den menschlichen Körper haben allerdings Silbersalze.

Wie können Sie unterscheiden, ob Sie ein Schmuckstück aus echtem Silber besitzen oder es lediglich versilbert ist?

Echter Silberschmuck wird, wie der Name schon sagt, aus dem (weitgehend) reinen Edelmetall hergestellt. Hierfür wird jedoch nicht das pure Material verwendet, da dieses für die Schmuckherstellung zu weich und damit nicht langlebig genug wäre. Stattdessen nutzt man Silberlegierungen, wie zum Beispiel 925 Silber. Bei versilbertem Schmuck handelt es sich allerdings nicht um wirklichen Silberschmuck, ebenso handelt es sich nicht um Legierungen. Denn bei der Versilberung wird das betreffende Schmuckstück lediglich mit einer dünnen Schicht des Edelmetalls überzogen. Was sich unter der Schicht befindet, kann in den meisten Fällen nur vage anhand des Gewichts geschätzt werden: Meistens besteht das eigentliche Material aus Eisen, Messing oder Kunststoff. Ein versilbertes Schmuckstück kann durchaus hübsch glänzen, als Wertanlage ist es jedoch nicht geeignet.

Wie Sie vermeiden, dass Sie wertloses Silber kaufen

Wenn Sie gerne online Schmuck aus Silber kaufen, kann es passieren, dass Händler solche Schmuckstücke als echte Silberprodukte verkaufen, die in Wirklichkeit lediglich versilbert sind. Folgende Tipps können Ihnen helfen, versilberten Schmuck von wirklich werthaltigen Produkten zu unterscheiden:
echter Silberschmuck sollte einen Prägestempel haben. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, weshalb gegebenenfalls andere Unterscheidungskriterien herangezogen werden müssen.
echter Silberschmuck ist nicht magnetisch. Wenn Sie einen Magneten in die Nähe halten, sollte das Schmuckstück davon nicht beeinflusst werden.

sollte nach diesen zwei Prüfmethoden immer noch Unklarheit über die Echtheit des Schmucks bestehen, kann ein günstig erwerbbares Säureprüfset Klarheit bringen. Dabei sollten Sie sich allerdings darüber bewusst sein, dass diese Überprüfung den Schmuck kleinflächig beschädigen wird.

GOLDANKAUF4u.de ist Ihre Anlaufstelle, wenn Sie Silber verkaufen möchten!

Sie haben Silbermünzen, Silberschmuck und vielleicht sogar echte Königsketten aus Silber in Ihrem Schmuckkästchen und spielen mit dem Gedanken, diese zu verkaufen? Dann ist GOLDANKAUF4u.de Ihr richtiger Ansprechpartner. Wir bieten unseren Kunden faire Preise und orientieren uns eng am aktuellen Marktpreis. Gerne nehmen wir auch Ihr Hotelsilber, Tafelsilber oder Silberbesteck entgegen. Besuchen Sie doch gerne unsere Filialen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Unser Team freut sich auf Sie.

Zum Termin 0221 - 27 78 37 72
0221 - 27 78 37 72
Atilla Kavak, Inhaber von Goldankauf4u
Sie haben Fragen?
Chat beginnen